Mit Hilfe der Thermografie können Wärmeverlustquellen visuell dargestellt werden, die das menschliche Auge nicht wahrnehmen würde. Nachfolgend einige Beispiel von Außen- und Innenaufnahmen.

Trügerische Außenaufnahmen

 

U n d i c h t e s  D a c h

Die Dachfläche zeigt von außen keine Auffälligkeiten. Es scheint keine thermischen Verluste zu geben.

Die Innenaufnahme dagegen zeigt deutliche Verluste.

Ursache:
fehlende Dämmung zwischen Abseite und Traufe

 

U n d i c h t e  T e r r a s s e n t ü r

Die Außenaufnahme der Terrassentür zeigt keine thermischen Defekte.

Die Innenaufnahme zeigt deutlich den thermischen Defekt der Tür.

Ursache:
Defekte Dichtung und fehlende Dämmung zum Baukörper.

Außenaufnahmen

 

V o r g a r t e n h e i z u n g

Die Fassade wurde 2005 durch einen Sichtputz erneuert! Eine Thermografie vor dieser Maßnahme hätte viel Geld gespart.

Durch eine nicht gedämmte Steigleitung in dem Haus von 1968 wird das Erdreich im Bereich der Steigleitung derart erwärmt, dass selbst im tiefsten Winter ein Gartenteich nicht einfrieren würde. Bei 5,5 Grad Celsius Außenlufttemperatur hat die Außenwand und Teilbereiche des Erdreichs eine Temperatur von 16,2 Grad Celsius.

Ursache: ungedämmte Steigleitung in der Außenwand.

Die Innenwandtemperatur im Bereich der Steigleitung beträgt 35 Grad Celsius.

Abhilfe: Dämmung der Außenwand und falls möglich Dämmung der Steigleitung im Schacht.

 

A u ß e n w a n d h e i z u n g

In einem Haus von 1958 zeichnen sich die Steigleitung, das Deckenauflager und die Heizkörper in der östlichen Giebelwand ab. Das mittlere Fenster ist defekt.
Bei 6 Grad Celsius Außenlufttemperatur hat die Wand Temperaturen im Bereich von 11 - 13,9 Grad Celsius.

   

Dagegen ist der West-Giebel bereits mit 10 cm WLS 040 gedämmt. Die Wandtemperatur liegt im Bereich von 7,4 - 8,4 Grad Celsius.

  

    

 

A U ß E N W A N D

In der Außenwand zeichnet sich deutlich der Heizkörper ab.

Ursache: keine Dämmung der Heizkörpernische

Abhilfe kurzfristig: innen Dämmung der HKN
             langfristig: Dämmung der Außenwand

  

F E N S T E R

Undichtigkeiten von Fenstern gehören mit zu den häufigsten Ursachen für den Energieverlust.

In diesem Beispiel geht zwischen dem Fensterflügel und dem Fensterrahmen die Energie verloren. Gefahr der Schimmelbildung.

Ursache: defekte Fensterdichtung

Abhilfe: Dichtung ersetzen



 

Innenaufnahmen

Anbei einige Beispiele aus dem Alltag der Thermografie die nicht nur Energieverlust bedeuten.

 

Z U G L U F T   Erscheinungen

Haben Sie sich schon mal gewundert warum es in Ihrer Wohnung zieht? Es könnte z.B. die Terrassentür sein.
Durch nicht mehr richtig sitzende Dichtungen kann die Kälte zwischen Türflügel und Rahmen in die Wohnung eindringen.

Bei 3 Grad Celsius Außenluft dringt 5 Grad Celsius kalte Luft durch den Türspalt und wird als Zugluft im Raum wahrgenommen.

Abhilfe: Neue Dichtung einsetzen

Im mittleren Beispiel ist die Dachflächenfensterdichtung defekt. Die 8 Grad kalte Luft wird als unangenehme Zugluft am Kopf wahrgenommen.

Abhilfe: Dachfenster neu abdichten oder austauschen

 Im unteren Beispiel ist über die gesamte Raumlänge ein ca. 1,20 m tiefes "Kühlband" zu erkennen. Hier können Sie mit 12 Grad Celsius kalter, absinkender Raumluft eine "(un)angenehme" Luftdusche nehmen.  

Ursache: Fehlende Dämmung der Abseite (Kniestock) bis zur Traufe und fehlende Außendämmung.

Abhilfe: Dämmung der Abseite und der Außenwand

 

S C H I M M E L B I L D U N G

Kalte Wände und hohe Luftfeuchtigkeit sind die besten Voraussetzungen für die Schimmelbildung. 

In diesem Beispiel handelt es ich um eine gering beheizte Küche mit ungedämmter Außenwand.

Die irrige Meinung hier:
beim Kochen würde es doch schon warm und mit schräg gestelltem Fenster könne man für ausreichende Lüftung sorgen.

Sie möchten ständig Wasser (Schimmel) von der Wand wischen und Ihren Putz jährlich erneuern?

Durch eine von außen unzureichend gedämmte, geometrische Wärmebrücke und einer Luftfeuchtigkeit von 90%! haben Sie hier ausreichend Gelegenheit dazu.